Alexia Weiss

www.alexiaweiss.com

Bücher

Jude ist kein Schimpfwort

Mehr als 75 Jahre nach dem Holocaust erstarkt der Antisemitismus in Europa wieder. Auch in Österreich melden jüdische Gemeinden vermehrt Belästigungen und Anfeindungen. Der Staat reagiert mit Sicherheitsmaßnahmen und Gedenkveranstaltungen, scheitert jedoch an den Bedürfnissen der Menschen – ein normales Leben zu leben, ohne besonders geschützt werden zu müssen oder attackiert zu werden. Jüdisch-Sein in Österreich bedeutet ein Leben voller Ambivalenzen. Zum einen sind JüdInnen mit übertriebener Sensibilität konfrontiert – die Angst davor, diskriminierend zu agieren, ist allgegenwärtig –, zum anderen schlägt ihnen nach wie vor offener Hass entgegen. Alexia Weiss geht diesem Zwiespalt auf den Grund, erforscht die Spuren jüdischen Lebens in Wien und erfährt in spannenden und aufklärenden Gesprächen, wie JüdInnen ihren Alltag erleben.

Alexia Weiss
JUDE IST KEIN SCHIMPFWORT
Zwischen Umarmung und Ablehnung – Jüdisches Leben in Österreich
192 Seiten
Verlag Kremayr & Scheriau, 2021-01-05
ISBN 978-3-218-01263-8

[ Pressestimmen zu 'Jude ist kein Schimpfwort' ]

Buchcover Jude ist kein Schimpfwort

Endlosschleife

„Okay, ich mache es kurz“, sagte er dann, ziemlich laut, wesentlich lauter jedenfalls, als er zuvor gesprochen hatte. „Ich bin nicht dein Vater. Otto war dein Vater. So, jetzt ist es endlich heraußen.“

Die New Yorkerin Fanny Green nimmt diese Nachricht alles andere als gut auf. Und gar nichts abgewinnen kann sie der Idee ihres Sohnes, sich in Wien auf Spurensuche zu begeben. Man fährt doch nicht ins Land der Nazis. Doch Ben lässt sich nicht aufhalten und findet hier sogar sein Stück vom Glück. Kann Fanny das akzeptieren?

Wien – New York. Opfer, Täter und das schlechte Gewissen der Überlebenden. Werden die Wunden jemals heilen?

Alexia Weiss
ENDLOSSCHLEIFE Roman
160 Seiten
Iatros Verlag, 2014
ISBN 978-3-86963-533-0

Buchcover Endlosschleife

Dinah und Levi

Wie jüdische Kinder leben und feiern

Dinah und Levi wohnen im selben Haus und beide gehören dem jüdischen Glauben an. Levis Familie ist religiös und befolgt alle Gebote, die es im Judentum gibt. Dinah und ihre Eltern gehen nur an wichtigen Feiertagen in die Synagoge. Gemeinsam feiern sie Jom Kippur, Chanukka und Pessach und schmücken die Holzhütte für das Laubhüttenfest.
Geschichten für Kinder ab vier Jahren.

Alexia Weiss/Friederike Großekettler
DINAH UND LEVI
WIE JÜDISCHE KINDER LEBEN UND FEIERN
Geschichten für Kinder ab vier Jahren
32 Seiten
Annette Betz Verlag
ISBN 978-3219114720
Erschienen im März 2011.

Buchcover Dinah und Levi

[ Pressestimmen Dinah und Levi ]

Haschems Lasso

Wien, Leopoldstadt, Herbst 2006. Desirée stiehlt sich für einen Nachmittag aus dem hektischen Redaktionsalltag und taucht in die jüdisch-orthodoxe Parallelwelt ein, denn ihre Tochter Eva wird heiraten. Mit allem, was so dazu gehört zu einer traditionellen jüdischen Hochzeit.

Jekaterina ist in dieser Parallelwelt zu Hause. Nicht zu hundert Prozent, aber sie hat ihr bestes gegeben, um sich darin einzuleben. Doch langsam wird die Last der vielen Vorschriften und Regeln unerträglich. Ihre Kinder begreifen den Zwiespalt rascher als sie. Das zwingt Jekaterina zum Handeln.

HASCHEMS LASSO entführt in die Lebenswelten von sieben Jüdinnen in Wien, 60 Jahre nach dem Holocaust. HASCHEMS LASSO erzählt, wie Desirée, Jekaterina, Claudia, Ruth, Jennifer, Hanni und Rachel hier und heute leben, denken, lieben und handeln. Die einen tragen den Scheitel, die anderen gehen nicht einmal mehr zu Jom Kippur in den Tempel. Was die Frauen verbindet, ist die Frage nach ihrer Identität, die Sehnsucht nach einem glücklichen Leben und die Konfrontation mit ihren Ängsten.

Ein einfühlsamer Einblick in die jüdische Gegenwart.

Sieben Frauen, sieben Leben und sieben Mal wissen wollen, wie die Geschichten weitergehen.

Alexia Weiss
HASCHEMS LASSO
Roman
248 Seiten
Milena Verlag
ISBN 978-3852861753
Erschienen im März 2009.

Buchcover Haschems Lasso

[ Pressestimmen Haschems Lasso ]